2024: Produktion vonFilmen, Serien und TV
ExploreLogo+Tagline_4-01.png
 
ExploreInfo_02-01.png
 
ExplorerPartners_Strip_White_3.png
ExploreBanner_Master-01.png
 
 

Die Explorer Konferenz steht unter dem Motto “2024 - Produzieren für Kino, Streaming und TV”. Die halbtägige, dynamische Konferenz beleuchtet neue Trends und analysiert Herausforderungen und Chancen des aktuellen Umbruchs in der Filmbranche.

Deutsche und internationale Sprecher*innen geben Einblick in ihre Arbeit und Strategien und vermitteln zukunftsorientiertes Wissen.

Die Explorer Konferenz richtet sich an Produzent*innen, Kreative, filmpolitische Akteur*innen, Finanziers.

Anmeldung →  

 
 
 

PROGRAMM

 
ExploreBanner_Final-02.png
 

13:00 – 13:30

Einlass, Networking & Kaffee

(vorherige Anmeldung erforderlich)


Englische Titel weisen auf englischsprachige Redner*innen und Vorträge hin.

 
 
__Erwin_Schmidt_2017+Kopie+2.jpg

13:30 – 13:40 | Begrüßung

eröffnung der Explorer Konferenz

Erwin M. Schmidt
Geschäftsführer, Produzentenverband

Details

Erwin M. Schmidt ist seit dem Frühjahr 2019 Geschäftsführer des Produzentenverbands, nach beruflichen Stationen im Weltvertrieb, als Produzent und auf internationalen Filmfestivals. Des weiteren kuratiert und moderiert er Konferenzprogramme, richetet Workshops aus, organisiert das monatliche “FilmTech Meetup Berlin”, spricht auf Festivals und Konferenzen zu Themen rund um Technologie und Innovation und interessiert sich leidenschaftlich für neue narrative Formate und innovative Vertriebswege für Filme.

www.produzentenverband.de

UZI8335_final.jpg

13:40 – 14:00 | Keynote

Fortschritt bedeutet Veränderung – wie Digitalisierung alles auf den Kopf stellt

Tijen Onaran
Unternehmerin, Moderatorin, Speakerin

Details

Tijen Onaran ist Unternehmerin, Moderatorin und Speakerin. Mit ihrer Initiative “Global Digital Women” engagiert sie sich für die Vernetzung und Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalbranche, mit “FemaleOneZero” betreibt sie eine internationale Content-Plattform. Sie publiziert regelmäßig als Mitglied des Handelsblatt Expertenrats, ihr Podcast “How to Hack” in Kooperation mit Business Punk erscheint wöchentlich. Sie wurde in das Faculty Board für „Digital Leadership“ der Management School St. Gallen berufen, vom Magazin Capital zu Deutschlands “Top 40 unter 40” gewählt sowie von XING zum “Top Publisher 2018” ausgerufen. In diesem Jahr erschien ihr erstes Buch “Die Netzwerkbibel” im Verlag Springer Gabler.

www.tijen-onaran.de

 
 
Helge_Albers.jpg

14:00 – 14:20 | Impuls

Filmförderung im digitalen zeitalter

Helge Albers
Geschäftsführer, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein

Details

Filmförderung im digitalen Zeitalter bedeutet Filmförderung in Zeiten tiefgreifender kultureller Veränderungen. Helge gibt einen Einblick in seine Überlegungen dazu und reflektiert darüber, wie sich die öffentlich-rechtlichen Förderstrukturen der Filmbranche nicht nur an die Veränderungen anpassen sondern sich neu definieren und den Wandel in der Branche proaktiv gestalten können.

Helge Albers ist seit April 2019 Geschäftsführer der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Seine Erfahrung als international tätiger Produzent (inkl. eines Deutschen Filmpreises für den besten Dokumentarfilm, des erfolgreichsten Dokumentarfilms des Jahres, einer Oscar-Nominierung als Co-Produzent, einer Lola für den besten Dokumentarfilm u.a.), seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Produzentenverbands, die Arbeit als Gremiumsmitglied (u.a. bei der FFA, dem World Cinema Fund und der Deutschen Filmakademie) haben ihn letztlich zur nördlichsten Filmförderung Deutschlands gebracht.

www.ffhsh.de

Raymon_van_der_Kaiij.jpg

14:20 – 14:40 | Speed Insights N° 1

Production, Innovation & TechnologY

Raymond van der Kaaij
Gründer und Produzent, Revolver Amsterdam

Details

In seinen "Speed Insights" wird Raymond reflektieren, wie sich seine Arbeit als Film- und Medienproduzent in den letzten fünf Jahren verändert hat, wie sie sich in den nächsten fünf Jahren seiner Meinung nach verändern wird und wie er plant damit umzugehen.

Raymond van der Kaaij hat über ein Jahrzehnt Erfahrung in Entwicklung, Finanzierung, Produktion und dem Vertrieb von audiovisuellen Medien. Er ist der Gründer von “Revolver Amsterdam”, einem Content-Studio und Kreativlabor. Das vielfältige Portfolio an erfolgreichen Projekten deckt die gesamte Bandbreite zwischen Kunst und Unterhaltung ab und umfasst Spielfilme, Dokumentarfilme, VR, digitale Medien, Werbung und Branded Content.

www.revolver.nl

 
 
Nadira+Azermai.jpg

14:40 – 15:00 | Präsentation

script analysis using artificial intelligence

Nadira Azermai
Gründerin, ScriptBook (Antwerpen)

Details

Greenlighten oder nicht greenlighten? ScriptBook bietet der Filmindustrie mit künstlicher Intelligenz arbeitende Entscheidungshilfen. Nadira wird die Funktionsweise von ScriptBook erläutern und zeigen, wie Entscheidungsträger*innen von diesem bahnbrechenden Drehbuchanalyse- und Box-Office-Prognosesystem im Auswahlprozess von hoffentlich kommerziell und künstlerisch erfolgreichen Filmen unterstützt werden können.

Nadira Azermai ist die Gründerin von ScriptBook, einem in Antwerpen ansässigen Technologieunternehmen. ScriptBook entstand als Nadira ihre Masterarbeit über die Verwendung künstlicher Intelligenz verfasste, um Story-Parameter in prädiktiven Modellen zu quantifizieren. Dies ermöglicht es, Film- und Fernsehprojekte objektiv zu bewerten und finanzielle Bruchlandungen zu vermeiden.

www.scriptbook.io

IrisGebing_PKR.jpg
Florian+Koerner_2.jpg

15:00 – 15:30 | Publikumsgespräch

Altersvorsorge für Produzent*innen neu gedacht

Iris Gebing
Leitung Marketing und Kommunikation der Pensionskasse Rundfunk VVaG

Florian Koerner von Gustorf
Filmproduzent, Regisseur

Details

Altersvorsorge? Geschenkt! Gemeinsam werden Iris und Florian die zwei Seiten des Modells Pensionskasse Rundfunk (PKR) beleuchten: Altersvorsorge VON und FÜR Produzent*innen – je nach Produktionsart mit einem Zuschuss der öffentlich-rechtlichen Sender. Im Dialog soll eine Vision entwickelt werden, wie das Modell auch in Zukunft – gerade auch vor dem Hintergrund einer sich verändernden Produktionslandschaft – anschlussfähig bleibt.

Iris Gebing leitet seit 2014 die Abteilung „Marketing und Kommunikation“ bei der Pensionskasse Rundfunk in Frankfurt. Zuvor arbeitete sie viele Jahre als Beraterin in der Medienbranche - unter anderem für die Bewegtbildagentur Atkon (heute Fischer-Appelt). Fokus ihrer Arbeit bei der PKR ist es, für das Thema Altersvorsorge zu sensibilisieren und der PKR-Vorsorge eine breitere Bekanntheit in Film, Funk und Fernsehen zu verschaffen.

www.pensionskasse-rundfunk.de

Florian Koerner von Gustorf hat als Produzent seit der Gründung seiner Produktionsfirma Schramm Film im Jahr 1990 (zusammen mit seinem Partner Michael Weber) 33 Kinospielfilme produziert. Ebenfalls 1990 gründet er gemeinsam mit Max Müller die Band MUTTER, in der er seither Schlagzeug spielt. 2019 gibt er sein Debut als Regisseur mit dem Spielfilm Was Gewesen Wäre, dessen Premiere auf dem Filmfest München stattfindet.

www.schrammfilm.de

 

15:30 – 16:00

Kaffeepause


 
 
Rikke_Ennis.jpg

16:00 – 16:20 | Speed Insights N° 2

Reinvenint packaging, financing and sales

Rikke Ennis
Gründerin und CEO, REinvent Studios (Copenhagen) — live video

Details

In ihren "Speed Insights" wird Rikke reflektieren, wie sich ihre Arbeit im Bereich Development, Packaging, Finanzierung und Weltvertrieb in den letzten fünf Jahren verändert hat, wie sie sich in den nächsten fünf Jahren ihrer Meinung nach verändern wird und wie sie plant damit umzugehen.

Rikke Ennis ist Gründer und CEO von REinvent Studios, einem skandinavischen Mini-Studio, das auf Development, Packaging, Finanzierung und Weltvertrieb von Filmen für den globalen Markt spezialisiert ist. REinvent Studios ist ein Accelerator für große Talente und Ideen und hat eine Leidenschaft für TV Serien, Spielfilme und Scripted Content. Von 2008 bis 2018 war Rikke CEO von TrustNordisk, dem wichtigsten Weltvertrieb in Skandinavien und Teil der Geschäftsführung von Zentropa. 2012 gründete sie Zentropa China.

www.reinvent.dk/

Johanna_koljonen_jpg+%284+of+6%29.jpg

16:20 – 16:40 | Speed Insights N° 3

Relevance in a New Reality

Johanna Koljonen
Medienanalystin, Autorin, Kritikerin (Stockholm) — live video

Details

Johanna wird die wichtigsten Erkenntnisse des “Nostradamus Report 2019” des Göteborg Film Festival vorstellen. Der Report, der die Veränderungen in der Film- und Medienbranche dokumentiert und analysiert und Zukunftsprognosen für die kommenden 3-5 Jahren erstellt, fußt auf aufwendigen Recherchen und Interviews mit Branchenexpert*innen. Im Fokus der Ausgabe 2019 steht die ungewisse Zukunft der öffentlichen Finanzierung, die großen Umwälzungen auf dem Streaming-Markt, die Rolle des Kinos in einer veränderten Wertschöpfungskette, mögliche Entwicklungen für Virtual Reality und die Notwendigkeit einer Debatte über Technologie.

Johanna Koljonen ist Medienanalystin, Autorin, Rundfunksprecherin und Gründungspartnerin der in Stockholm ansässigen Participation Design Agency. Sie ist die Analystin des “Nostradamus Report” und hält international Vorträge zu den Erkenntnissen des Reports, u.a. zu Themen wie Experience Design und Nordic Larp. Sie erhielt 2011 den schwedischen “Grand Journalism Award” und ist Vorstandsmitglied des Schwedischen Filminstituts.

www.goteborgfilmfestival.se/bransch-2/nostradamus/

 
 
Julia-Piaseczny_2016_web.jpg

16:40 – 17:00 | Impuls

Digitaler Binnenmarkt: Mission accomplished?

Julia Piaseczny
Referentin European Affairs der SPIO und EU-Beauftragte der FFA

Details

Digitaler Binnenmarkt: Mission accomplished? Die EU hat die Weichen fürs Produzieren, Vermarkten und Sichtbarmachen europäischer Werke neu gestellt. Sie heißen AVMD-Richtlinie, Geoblocking-Verordnung, Online-SatCab-Richtlinie und Urheberrechts-Richtlinie, und sie führen zum Digitalen Binnenmarkt. Was ändern diese Gesetze am Miteinander von Produzent*innen, Sendern und Plattformen? Und ist der Digital Single Market damit komplett?

Julia Piaseczny ist als Referentin European Affairs für die europäische Film- und Medienpolitik der SPIO zuständig. Zugleich ist sie EU-Beauftragte der Filmförderungsanstalt FFA und leitet die Arbeitsgruppe „EU Policy and Strategy“ der EFADs, dem Zusammenschluss der Europäischen Filmförderinstitutionen. Seit ihrem Studium arbeitet sie an Kommunikationsschnittstellen, zunächst in der Buch- und Fachmedienbranche. 2013 kam sie zur SPIO und damit zum Film.

www.spio-fsk.de

Peter_Hjorth.jpg

17:00 – 17:20 | Case Study

Auteur-driven storytelling with world-class visual effects

Peter Hjorth
VFX Spezialist (Copenhagen)

Details

Komplexe visuelle Effekte sind mittlerweile auch für Arthousefilme mit geringen Budgets erschwinglich geworden. Der rasante Aufstieg der digitalen Techniken in den letzten Jahren führt zu einer zunehmenden Beteiligung von VFX-Experten an der Drehbuchentwicklung und ermöglichte es Filmemachern, sich in neue Bereiche des filmischen Erzählens vorzuwagen. Peter gibt einen Einblick in seine visionäre Arbeit, untersucht den Paradigmenwechsel in Bezug auf VFX und erläutert warum er als VFX-Supervisor umso besser arbeitet, je weniger Zeit er mit der Postproduktion verbringt.

Peter Hjorth ist ein VFX-Spezialist und langjähriger Mitarbeiter von Lars von Trier. Als VFX-Supervisor hat er u.a. die bahnbrechenden visuellen Effekte für "Dancer in the Dark" (2000), "Dogville" (2003) "Manderlay" (2005), "Antichrist" (2009), "Melancholia" (2011), "Nymphomaniac" (2013) und "The House That Jack Built" (2018) verantwortet. 2018 wurde er mit dem Europäischen Filmpreis für die besten visuellen Effekte für Ali Abbasis Un Certain Regard Gewinner "Border" ausgezeichnet.

 
 
Tobias_Wolf.jpg

17:20 – 17:40 | Case Study

Herausforderungen einer Grünen Produktion:
Erfahrungswerte der Lago Fernsehen / Sky-Produktion “Hausen”

Tobias Wolf 
Green Production Coordinator, Lago Fernsehen

Details

Lago Fernsehen und Sky Deutschland haben sich bei der aktuellen Serienproduktion “Hausen” dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet. Tobias berichtet von Anforderungen, die Produktionsfirmen von Auftraggeberseite im Rahmen einer Grünen Produktion erwarten können, präsentiert Herausforderungen und Chancen bei der Umsetzung grüner Maßnahmen und teilt Erfahrungswerte aus der Praxis.

Tobias Wolf betreut als Green Production Coordinator bei Lago Fernsehen das Projekt “Hausen” und verantwortet alle „grünen“ Aspekte der Produktion aktiv vor Ort. Während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre in Mannheim sammelte er zuvor Erfahrungen bei TV- und Konzertproduktionen und beschäftigt sich seit langem intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit.

www.lagofilm.de

 
 
 

17:40 – 18:00

Kaffeepause


 
 
Christopher_Fey.jpg

18:00 – 18:20 | Impuls

Terms of Trade als Treiber von Innovation und Vielfalt

Christoph Fey
Rechtsanwalt für Urheber- und Medienrecht, Kanzlei Unverzagt von Have

Details

Die Geschichte der „Terms of Trade“ reicht weit zurück: 1970 die „Fin-Syn Rules“ in den USA, seit 2003 die „Codes of Practice“ in Großbritannien – und schließlich hier in Deutschland 2009 erste „ARD Eckpunkte“ und 2010 erste „ZDF Rahmenbedingungen“. Seit jeher rufen Produzenten in ihren Verhandlungen mit Sendern nach vorgegebenen „Terms of Trade“. Aber was sollen solche „Terms of Trade“ überhaupt noch bringen? Die einstmals so übermächtigen Sender sind in einen Verdrängungswettbewerb geraten. Weltumspannende Streamer – allen voran Netflix und Amazon und demnächst auch Disney und Apple – drängen mit hohem Investitionskapital auf den Markt. Damit stehen auch die Produzenten auf einmal vor ganz anderen Fragen: Werden sie nicht nur mit ihren einheimischen Sendern, sondern auch mit diesen weltweiten Streamern neue „Terms of Trade“ verhandeln können? Und warum sollten diese sich überhaupt darauf einlassen?

Als Rechtsanwalt für Urheber- und Medienrecht berät Christoph Fey Unternehmen und Kreative in allen Bereichen der Entwicklung, Finanzierung, Herstellung und Auswertung von Filmproduktionen und Programmformaten und begleitet seine Mandanten bei allen urheberrechtlichen, lizenzrechtlichen und medienrechtlichen Fragestellungen. Darüber hinaus führt er Mediationsverfahren zur Streitschlichtung durch und berät zur außergerichtlichen Schlichtung von Streitfällen in der Medienwirtschaft.

www.unverzagtvonhave.com

 

18:20 – 19:00 | Panel

Sind Streamingdienste und Pay TV die neue Avantgarde des Filmemachens?

Dr. Lisa Blumenberg
Produzentin, Letterbox Filmproduktion (u.a. “Bad Banks”)

Marcus Ammon
Senior Vice President Original Production, Sky

Cüneyt Kaya
Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent

Moderation: Tijen Onaran

Details

Für radikale filmische Erzählungen mit ambivalenten Figuren und ungewöhnlichen Settings steht bislang das (Arthouse-) Kino, das sich nicht an vorgegebenen Programmschemata und Slots orientieren muss. Im linearen Fernsehen überwiegen nach dem Motto more of the same zumeist durchformatierte Programme. Seit einigen Jahren jedoch ist zu beobachten, dass Streamingdienste und Pay TV mit Themen abseits des Mainstreams, Geschichten über Randgruppen, dem Bruch gängiger Serienklischees und Experimentierfreude große Erfolge feiern – während das lineare Fernsehen zunehmend seine Relevanz und das Kino seine Zuschauer verliert. Macht gerade die Umkehrung des linearen Fernsehens den Erfolg von Streaming und Pay TV aus? Leben hier radikale Erzählformen wieder auf, weil diese im linearen Fernsehen und Kino keinen Platz (mehr) haben? Sind Streaming und Pay TV der globale Taktgeber für filmisches Erzählen? Und was bedeutet diese Avantgarde für die Rolle und das Selbstverständnis von Produzenten*innen und Kreativen?

 
 
Lisa+Blumenberg_2018_Andreas+Schlieter.jpg

Details

Dr. Lisa Blumenberg ist Produzentin und Mitglied der Geschäftsleitung der zu Studio Hamburg Production Group gehörenden Letterbox Filmproduktion. Ihre bei Kritik wie Publikum gleichermaßen erfolgreichen Fernsehfilmproduktionen erhielten u.a. den VFF TV Produzenten Preis, den Grimme Preis, den Deutschen Comedypreis und den Bayerischen Fernsehpreis. Sie ist Initiatorin und federführende Produzentin der deutsch-luxemburgischen Serie „Bad Banks“ (ZDF/ARTE). Die Serie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und in über 30 Länder verkauft, aktuell ist die zweite Staffel in Produktion.

www.letterbox-filmproduktion.de

Marcus+Ammon.jpg

Details

Marcus Ammon ist seit 2009 bei Sky Deutschland im Bereich Content tätig und verantwortet seit 2018 den Bereich “Original Production”. Fiktionale Eigenproduktionen wie “Babylon Berlin”, “Das Boot”, “Der Pass” oder “8 Tage” werden unter Ammons Führung entwickelt und produziert. Daneben verantwortet er Unterhaltungsformate wie “Masterchef” und “Quatsch Comedy Club”. Zuvor war Ammon bei Sky für den Auf- und Ausbau der Film- und Seriensender verantwortlich. Mit über 20 Jahren Berufserfahrung blickt Ammon auf eine lange Karriere im deutschen Film- und Fernsehgeschäft zurück.

www.info.sky.de/inhalt/de/unternehmen_start.jsp

Cueneyt-Kaya_Credit-Efe-Art-400x600.jpg

Details

Cüneyt Kaya wurde 1980 in Berlin geboren und studierte Mathematik an der FU Berlin bevor er sich dem Film zuwandte. Seit 2009 arbeitet er als Autor und Regisseur für Kino- und Fernsehproduktionen. Für Netflix hat er in diesem Jahr “Betonrausch” gedreht, (Regie und Drehbuch; Produktion ufa; Release 2020), für ZDFneo führte er bei mehreren Folgen von “Blockbustaz” Regie (Produktion Neuesuper), für den Kinofilm “Asphaltgorillas” schrieb er gemeinsam mit Detlev Buck und Constantin Lieb das Drehbuch (Regie Detlev Buck, Produktion Olga Film); “Ummah - Unter Freunden” war 2013 sein Kinodebut (Buch und Regie; Weltvertrieb Senator Film).

 

19:00 – 22:00

Empfang zum Abschluss der EXPLORER KOnferenz


 
 

Location

 
ExploreBanner_Master-03.png
 

Hamburger Kunsthalle

Werner-Otto-Saal
Glockengießerwall 5
20095 Hamburg

27.09.2019
13:00 - 19:00

Anmeldung →

 
 
 

Partner

 
ExploreBanner_Final-04.png
 

organisiert von

mit Unterstützung von

In Kooperation mit


 
 

Der Produzentenverband vertritt über 100 unabhängige Film- und Fernseh-produzenten und ist maßgeblicher Vertreter der unabhängigen Produzenten in Deutschland.

 

Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein unterstützt Kinofilme und außergewöhnliche Fernsehproduktionen aller Genres, vom ersten Drehbuchentwurf über die Produktion, bis hin zum Verleih und Vertrieb und der Festivalpräsentation.

 

Jedes Jahr begeistert das Filmfest Hamburg über 40.000 Kinofans: an zehn Tagen werden auf elf Leinwänden rund 140 nationale und internationale Spiel- und Dokumentarfilme als Welturaufführung, Europapremiere oder deutsche Erstaufführung gezeigt.

 
 

NetzwerkPartner


 

CHILI ist eine europäische abonnement-freie Plattform für die besten Filme und TV-Serien. In Italien bereits marktführend, setzt CHILI mit Expansion in Deutschland, Österreich und Polen den Wachstumskurs und sein Engagement bei der Etablierung von Europas führendem SVOD-Unternehmen fort.

 
 

Unverzagt - von Have berät Mandanten aus dem In- und Ausland in allen Fragen der Konzeption und Durchführung nationaler und internationaler Medien-, Unterhaltungs- und Kulturprojekte, von der Rechteklärung über die Strukturierung und Finanzierung bis zur Auswertung und schließlich der Verfolgung von Rechtsverletzungen.

 

Creative Europe MEDIA ist das Förderprogramm der Europäischen Kommission für die audiovisuelle Branche. Das MEDIA Programm fördert unabhängige Produzent*innen mit Kino- und TV-Projekten aller Genres, Verleih und Vertrieb, Festivals und Märkte, Trainingsinitiativen, Kinonetzwerke, Games, Film Education und International Coproduction Funds.

 

KinoHerz ist die VoD Plattform des Produzentenverbandes. Hier präsentieren wir Filme, für die unsere KinoHerzen schlagen, liebevoll zusammengestellt in aufregenden Kollektionen – und direkt vom Hersteller.

 

HAMBURG LEBT KINO! ist eine Initiative von unabhängigen Hamburger Produktionsfirmen aus der Hansestadt. Wir geben Hamburger Filmemachern eine Stimme - ob Kino, TV, Online oder Mobile!

 
 
 

MedienPartner


 

Screen International ist eine Filmzeitschrift für das internationale Filmgeschäft. Das Magazin richtet sich in erster Linie an diejenigen, die im globalen Filmgeschäft tätig sind. Screen International veröffentlicht täglich Publikationen von Filmfestivals und Märkten aus Berlin, Cannes, Toronto, dem American Film Market in Santa Monica und Hong Kong.

 
 

Blickpunkt:Film ist eine wöchentlich erscheinende Fachzeitschrift die online und offline über die deutsche und internationale Filmbranche berichtet. Im Vordergrund stehen Berichte über Filmfestivals, Kinostarts, Fernsehereignisse und wirtschaftliche Veränderungen, der digitale Home-Entertainment-Markt und die durch neue digitale Medien veränderte Filmverwertungskette.

Im Rahmen des media:net berlinbrandenburg gibt das production:net berlinbrandenburg den Film- und TV-Unternehmen und den Unternehmen aus Musik und Radio in der Hauptstadtregion ihre eigene Plattform. Das Ziel ist ein nachhaltiges Business-Netzwerk zu schaffen und somit die Unternehmen zu unterstützen.

 
ExploreBanner_Final-05.png